Philipp Kuhn

Pfalz | Deutschland

Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jh. in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich. „Man muss seine Weinberge erst begreifen, um gute Weine zu machen“, sagt Philipp Kuhn über seine Arbeitsweise. Bei allen Rebpflanzungen war und ist er dabei – außer bei den alten Rieslinganlagen. Da war er noch nicht auf der Welt. Die Rotweine der Winzerei werden nach traditionellen Methoden vinifiziert. Die Traubenernte geschieht konsequent von Hand, zum Teil in mehreren Durchgängen von Anfang Oktober bis November damit optimal reife, aber gleichzeitig gesunde Beeren geerntet werden können. Alle Rotweine werden in Holzfässern gelagert, die Spitzenqualitäten im Barrique zwischen 16 und 20 Monaten. Die Weißweine werden vornehmlich reduktiv in Edelstahl oder alten Holzfässern ausgebaut. Die Moste werden aromaschonend bei unter 20°C Gärtemperatur teils spontan, teils mit Reinzuchthefen vergoren. Dies sichert ein feines Sortenaroma, einen kraftvollen Körper und eine sehr gute Haltbarkeit. Philipp Kuhn baut zu 50% weiße und zu 50% rote Trauben an, die nach der VDP.Klassifikation in Gutsweine, Lagenweine und Große Gewächse unterteilt werden. Die Weine gehören zu den internationalen Top-Gewächsen und werden von den Weinkritikern Eichelmann, Gault Millau und Feinschmecker regelmäßig mit Preisen und Auszeichnungen überhäuft. Zurecht – finden wir!

Zur Winzer-Homepage

Weine von Philipp Kuhn